30.09.2007 - Mim Zug Heim

Am 30.09. war es dann soweit und unser kleiner Trip sollte mit einer 19 stuendigen Zugfahrt zu Ende gehen.
Los ging es um 17 Uhr in Shanghai, also Kofferpacken, den Tip der Transibierischen Reisenden befolgen und dick Instantnudeln, Trinken und Kekse einkaufen und dann ab an Bahnhof. Dort waren auch schon einige andere Reisende versammelt, die auf Grund des chinesischen Feiertags auch irgendwohin wollten. Es war auf jedenfall maechtig was los…

Der Tip von den Schweizern die wir in Shanghai getroffen hatten war Gold wert. Heisses Wasser gab's umsonst und die Zeit geht waehrend des essens ja auch schneller vorrueber.
Der Tip von den Schweizern die wir in Shanghai getroffen hatten war Gold wert. Heisses Wasser gab's umsonst und die Zeit geht waehrend des essens ja auch schneller vorrueber.
In diesen Zuegen gibt es kleine Anteils, die mit je zwei 3-Bettstockbetten ausgestattet sind.Is zwar ne ganzschoene kletterei aber erstaunlich bequem!
In diesen Zuegen gibt es kleine Anteils, die mit je zwei 3-Bettstockbetten ausgestattet sind.Is zwar ne ganzschoene kletterei aber erstaunlich bequem!
Und man kann alles bei sich haben...zumindest wenn man ganz oben liegt und alles hochwuchten kann.
Und man kann alles bei sich haben...zumindest wenn man ganz oben liegt und alles hochwuchten kann.
Und da lagen wir dann...man kann zwar auch unten aif dem Gang sitzen, aber da wird es dann schon eng wenn einer vorbei will. Ich hab da mein Bett bevorzugt und mich mit Oropax bewaffnet 14h hingelegt. War eine meiner entspanntesten Zugfahrten ever...
Und da lagen wir dann...man kann zwar auch unten aif dem Gang sitzen, aber da wird es dann schon eng wenn einer vorbei will. Ich hab da mein Bett bevorzugt und mich mit Oropax bewaffnet 14h hingelegt. War eine meiner entspanntesten Zugfahrten ever...