25-27.09.2007 - letzte Tage in Beijing

Da in den drei Tagen nach der Mauer nicht mehr all zu viel geboten war, ausser ein paar Besichtigungstouren, bisschen shopping und die Stadt geniesen fass ich das hier einfach in einen Blog zusammen.
...sonst komm ich ja nie wieder auf den aktuellen Stand!

Das ist ein typisches Hutonghaus (klein aber fein  mit haufen Gruenzeug vor der Tuer) in mitten einer solcher Ansammlung von Haeusern war unser Hostel. Ich glaub das war auch das letzte Stadtgebiet, in der Innenstadt, das noch so ist, da die auf Grund der wunderbaren 5 Ringe da alles ein bisschen moderner und sauberer haben wollen.
Das ist ein typisches Hutonghaus (klein aber fein mit haufen Gruenzeug vor der Tuer) in mitten einer solcher Ansammlung von Haeusern war unser Hostel. Ich glaub das war auch das letzte Stadtgebiet, in der Innenstadt, das noch so ist, da die auf Grund der wunderbaren 5 Ringe da alles ein bisschen moderner und sauberer haben wollen.
Das ist der Himmelsaltar in mitten eines riesigen Parks in Beijing. Leider hat uns keiner gesagt das der nur bis 17 Uhr zu besichtigen ist und so kamen wir natuerlich puenktlich zum Tuerenabschliessen. Aber das Bild konnten sie nicht verhindern.
Das ist der Himmelsaltar in mitten eines riesigen Parks in Beijing. Leider hat uns keiner gesagt das der nur bis 17 Uhr zu besichtigen ist und so kamen wir natuerlich puenktlich zum Tuerenabschliessen. Aber das Bild konnten sie nicht verhindern.
Dieses Bild is fuer diejenigen die denken, dass bisher sehr wenige Menschen auf meinen Bildern zu sehen waren. Und das ist eine gewoehnliche Einkaufstrasse an einem Mittwochmittag um 16 Uhr.
Dieses Bild is fuer diejenigen die denken, dass bisher sehr wenige Menschen auf meinen Bildern zu sehen waren. Und das ist eine gewoehnliche Einkaufstrasse an einem Mittwochmittag um 16 Uhr.
Das ist der Silkmarket. Ist vom Grundriss in etwa so gross wie zwei durchschnittliche Aldimaerkte, hat aber 9 Stockwerke. Und in jedem Stock gibt es was anderes. Allerdigs haben dann die ueber hundert Staenden die es auf jedem Stockwerk gibt immer fast das gleiche im Angebot, was das Handeln erheblich vereinfacht... denn irgendwo bekommt man es zu dem Preis den man sich vorstellt solange dieser einigermasen realistisch ist.
Das ist der Silkmarket. Ist vom Grundriss in etwa so gross wie zwei durchschnittliche Aldimaerkte, hat aber 9 Stockwerke. Und in jedem Stock gibt es was anderes. Allerdigs haben dann die ueber hundert Staenden die es auf jedem Stockwerk gibt immer fast das gleiche im Angebot, was das Handeln erheblich vereinfacht... denn irgendwo bekommt man es zu dem Preis den man sich vorstellt solange dieser einigermasen realistisch ist.
Und so sieht es aus wenn sich die drei Schweden einen ganzen Tag im Silkmarket rumtreiben... shop until you drop
Und so sieht es aus wenn sich die drei Schweden einen ganzen Tag im Silkmarket rumtreiben... shop until you drop
An unserem letzten Abend in Beijing sind wir dann noch einmal ueber den Tian'anmen Platz geschlendert und haben der verbotenen Stadt, Mao und dem Suedtor lebwohl gesagt
An unserem letzten Abend in Beijing sind wir dann noch einmal ueber den Tian'anmen Platz geschlendert und haben der verbotenen Stadt, Mao und dem Suedtor lebwohl gesagt
Ich hab keine Ahnung, wie diese kleinen Mistviecher es schaffen bei der teilweise richtig ueblen Luft in Beijing zu ueberleben, geschweige denn zu fliegen ... aber sie tun es und dann kommen sie alle zu mir ... NACHTS... wenn ich schlafe...
Ich hab keine Ahnung, wie diese kleinen Mistviecher es schaffen bei der teilweise richtig ueblen Luft in Beijing zu ueberleben, geschweige denn zu fliegen ... aber sie tun es und dann kommen sie alle zu mir ... NACHTS... wenn ich schlafe...